Elsterwerda, 21.11.2019

Neuer Internetauftritt für die regionale Streuobstvielfalt im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft

Unter www.essbarer-naturpark.de finden sie seit heute die bewährten und neue Informations-, Bildungs- und Mitmach-Angebote, die im Rahmen der vom Land Brandenburg und der EU geförderten Kompetenzstelle Streuobst im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft des Kerngehäuse e.V. unterstützt und weiter entwickelt werden. Mit ihr können sich Interessierte nun online für die beliebten Seminare registrieren: www.essbarer-naturpark.de/anmelden
 

Der Essbare Naturpark soll die fruchtigen Lebensmittel, die der Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft beheimatet, stärker in den Fokus rücken: Was man selber isst, sollte schmackhaft, ökologisch und gesundheitlich unbedenklich sein – gute Gründe also, einen Teil seines Obstkorbs mit Früchten aus dem Naturpark zu füllen. Hierfür entsteht unweit von Bad Aegir – zwischen Kraupa und Hohenleipisch – eine von der Mineralquellen Bad Liebenwerda GmbH unterstützte Bürgerwiese, für deren alte und neue Obstbäume nun kostenlose Patenschaften vergeben werden: www.essbarer-naturpark.de/buergerwiese

Die Internetseite möchte die zahlreichen Aktivitäten rund um das Thema Streuobst für die Öffentlichkeit noch besser sichtbar und folgende Angebote für interessierte Bürgerinnen und Bürger online verfügbar machen:

  • Übersicht der Bildungsangebote zu den Themen Sortenkunde, Obstbaumschnitt und Obstbaumveredlung mit Online-Anmeldeverfahren
  • eine moderne, stetig wachsende Obstsorten-Datenbank, mit hochwertigen Aufnahmen des Bildenden Künstlers Uli Westphal, von Früchten, u. a. des Pomologischen Schau- und Lehrgarten Döllingen
  • neue Kontaktaufnahmemöglichkeiten für verschiedene Zielgruppen, um sich mit dem Thema Streuobst intensiver auseinander zu setzen und die Aktivitäten im Naturpark zu unterstützen
  • Überblick über die Kooperationspartner des Kerngehäuse e.V. im Rahmen der Projektförderung Kompetenzstelle Streuobst im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft
Co-finanziert wurde der Internetauftritt vom Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung im Rahmen des Modellvorhabens Land(Auf)Schwung im Landkreis Elbe-Elster.
 
>>>     Startseite