Zibarte

Art: Zibarte

Weitere Namen: Ziparte, Zeiber, Ziberl, Ziebartle

Herkunft: Wildpflaume, erstmals schriftlich erwähnt von Hildegard Bingen

Frucht: Früchte hängen oder stehen an kurzen Stielen; zuerst grünlich, bei intensivem Sonnenschein gelb mit rötlichen Flecken; säuerlich, nicht zusammenziehend und ohne bitteren Nachgeschmack; nach Frösten süß-säuerlich

Verbreitung: Süddeutscher Raum, Österreich und Schweiz

Wuchs: Meist dicht beieinander stehende Stämme; normalerweise unbedornt; teils auch als Hochstamm gezogen; als Hochstamm entwickelt er sich zu einem stattlichen Baum

Standort: keine wesentlichen Ansprüche

Eigenschaften: Einzige grüne Wildpflaume, die nur etwas größer als die Schlehe ist, aber ähnlich schmeckt

Verwendung: Brennfrucht; genussreif Ende September bis Ende Oktober

Bemerkung: Verwechslungen sind kaum möglich; geringe Anfälligkeit für Krankheiten