Kornelkirsche 'Jolico'

Bei der großfruchtigen Kornelkirsche handelt es sich um eine veredelte Form der heimischen Kornelkirsche, die größere Früchte bringt und einen gleichmäßigen Ertrag sichert. Wie die Art blüht auch die Veredlung im Februar/März mit einer gelben Blüte auf.

Der Fruchtgeschmack ist etwas süßlicher als die Art. Dieser mittelgroße Strauch ist für Fruchthecken, den Obstgarten oder auch als Zierstrauch einsetzbar.

Im Folgenden die Sortenbeschreibung für die Gattung

Kornelkirsche

Synonyme: Corneliuskirsche, Gelber Hartriegel, Dirndl (Bayern), Hörlitze (Thüringen), Knüten (Mecklenburg), Hornkirsche, Beiholz und andere

Wissenschaftlicher Name: Cornus mas L.

Frucht: glänzend kirsch- bis dunkel purpurrot, Stein macht 30% der genießbaren Frucht aus und löst sich schwer vom Fleisch

Verbreitung: von Mitteleuropa bis Kleinasien natürlich verbreitet, besonders an Gebüschen und felsigen Hängen

Anbau: als wertvolles Ziergehölz auch für Feldfluren und stadtgrün geeignet, sehr Schnittverträglich, es gibt auch Sorten für die Fruchtnutzung

Anfälligkeit: sehr frosthart und trockenresistent, Krankheiten und Schädlinge nicht bekannt

Beurteilung: gesundes, anspruchsloses und pflegearmes Ziergehölz mit reichem gelben Blütenschmuck im Vorfrühling, wertvolle Heckenpflanze und Bienenweide, Solitärgehölz in Grünanlagen und für Schutzpflanzungen in der Landschaft, Nutzung in der Volksmedizin und für köstliche Obstprodukte