Döllingen, 11.07.2022

Kirschenzeit im Essbaren Naturpark – Teil 2

Zur Halbzeit der Kirschwochen haben wir zwei Ernteaktionen mit dem Obst- und Gartenbauverein e.V. unternommen, um einen Teil der reichen Kirschenernte zum Brennen abzugeben. Allein von Kerngehäuse e.V. konnten wir über 200 kg Süßkirschen an die Süßmost- und Weinkelterei Hohenseefeld liefern. Daraus entsteht nun Kirschgeist und Gin, den wir als regionales Produkt anbieten, um die Vielfalt der Streuobstprodukte zu zeigen.

An unseren Süßkirschen haben wir die Ernte in diesem Jahr wieder mit einem Pflegeschnitt kombiniert. Da Kirschen und andere Steinfrüchte im Sommer geschnitten werden sollten, bietet sich ein Schnitt mit der Ernte an, um sich die Arbeit zu erleichtern. So können fleißige Helfer vom Boden aus von den geschnittenen Ästen ernten, was Gänge auf die Leiter spart und sicherer ist.

Ebenso von fleißigen Helfern, wurden unsere Sauerkirschen geerntet, gewaschen, entkernt und beutelweise eingefroren. Zu unseren Festtagen werden sie dann zur Bäckerei gegeben und zu köstlichem Streuselkuchen verarbeitet. Das Entkernen ist langwierig, aber wir finden es lohnt sich. Denn uns allen schmeckt der Kirschkuchen an unserem Apfeltag am besten.

Zur öffentlichen Ernte konnten sich dann Besucher, Interessierte und zufällig Vorbeilaufende die Brotdosen, Eimer und Körbe füllen. Anlaufpunkte gab es dazu im Pomologischen Sortengarten und auf der Bürgerwiese. Für so manche wurde es ein Familienausflug war, bei dem sich die Kinder freuen konnten, selbst ernten zu dürfen. Für andere war es eine Gelegenheit, sich durch die Sortenvielfalt zu probieren. Doch dann gab es auch die fleißigen Marmelade-Einkocher, die eimerweise geerntet haben, um sich das Jahr über mit Kirsch-Marmelade zu versorgen. Uns ist es mehr als Recht, denn die Bürgerwiese ist für alle zum Ernten da.

Für die Kleinen - Erntegefühl vom sicheren Boden aus
Ernte unserer Sauerkirschen
Erntein Hohenleipisch zur Abgabe an die Brennerei
Kaffee und Kuchen durfte bei der Ernte-Aktion auf der Bürgerwiese nicht fehlen
Nur ein Teil der Ausbeute für die Brennerei
Nun warten wir gespannt auf den Kirsch-Gin