Elsterwerda, 13.07.2020

Erfolgreiche 3. Hohenleipischer Süßkirschernte

Mit 2 069 Kilogramm gesammelter Frühkirschen ziehen der Obst- und Gartenbauverein Hohenleipisch und der Kerngehäuse e.V. ein positives Fazit für die diesjährige Kirschernte im Einzugsgebiet des Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft. 

Nach anfänglichem Für und Wider, ob der Termin wie geplant stattfinden kann, gaben die zahlreichen Frühkirschen auf den Wiesen und in den Hausgärten den entscheidenden Ausschlag, die traditionelle Kirschernte in der historischen Streuobstregion Hohenleipisch-Döllingen am 12. und 13. Juni samt Aufkauf für 0,70 EUR pro Kilo am Bauernring aufzunehmen. Weitere Aufkäufe folgten am 24. und 27. Juni sowie am 1. Juli.

Tatsächlich haben die diesjährigen Kirschwochen, aufgrund der längeren Kälteperiode im Frühjahr, im Vergleich zum letzten Jahr etwa zwei Wochen später begonnen. Nicht nur die Bäume der frühen Sorten Kassins Frühe und Burlat waren jedoch derart reich an Früchten, dass auch im Verlauf der darauf folgenden Kirschwochen weitere üppige Ernten eingeholt werden konnten. 

Der 2020er Kirschaufkauf überbietet nochmal die Ernte 2018 mit 1,7 Tonnen und 2019, als  700 Kg gesammelt wurden. Die Keltereien Bauer Fruchtsaft und Werder Frucht verarbeiten die Früchte nun zu einem bekömmlichen Fruchtwein weiter. Bis es die Flaschenabfüllung 2020 zu kaufen gibt, kann der 2019er Jahrgang sowohl im Naturpark-Besucherzentrum im Schloß Doberlug als auch über den Obst- und Gartenbauverein Hohenleipisch und den Kerngehäuse e.V. bezogen werden.

Besonderer Dank für den Erfolg des Saisonauftakts gilt der Unterstützung zahlreicher Freiwilliger und Familien, die Zuhause, auf Vereinsflächen des Obstbauvereins und auf der Bürgerwiese des Kerngehäuse e.V. geerntet haben.

Erstmals waren zur Kirschernte auch Familien eingeladen Süßkirschen für den Eigenbedarf von der Bürgerwiese am Aegirweg zu pflücken und nach Hause mitzunehmen. Das durch die Mineralquellen Bad Liebenwerda im Rahmen des Projekts „Bürgerwiese“ ermöglichte Selbsternte-Angebot stieß auf erfreuliche Resonanz.